KunstimKaff geht in die Winterpause

Ein aufreibendes Jahr neigt sich dem Ende zu. Corona hat uns durcheinander gewirbelt. Unser Jahresprogramm für 2020 konnte nicht in der gewünschten Form durchgeführt werden. Aufgrund der Corona-Beschränkungen konnte die „Alte Schule Sasserath“ nicht genutzt werden. Mit dem Beatles Nachmittag und dem Konzert von Virginia Lisken sind wir auf den Dorfplatz ausgewichen und haben hierbei ein glückliches Händchen bewiesen. Die Konzerte waren sehr gut besucht, das Wetter hat mitgespielt und wir haben sehr positive Rückmeldungen der Zuschauer und der Presse erfahren.

Das Theaterstück „Kein Bisschen weise“ mit Bernd Schüren musste Corona weichen, ebenso das Konzert am 21.6.2020 mit „Monika Hintsches und Janek Wilholt“. Das für den 8.11.2020 geplante Konzert mit „Ballyhoo“ müssen wir leider ebenfalls absagen.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Erste Ideen für das Jahr 2021 diskutieren wir bereits. Allerdings gehen wir für die nächsten Monate davon aus, dass der Veranstaltungsraum in der „Alten Schule“ weiter nicht für größere Veranstaltungen genutzt werden kann. Also bleibt uns die wärmere Jahreszeit, denn da können wir wieder auf dem Dorfplatz aktiv werden. Mit dem Duo „Hintsches/Wiholt“ und „Ballyhoo“ sind wir in Kontakt. Die ausgefallenen Konzerte wollen wir auf jeden Fall im nächsten Jahr nachholen.

Hoffen wir, dass das Corona-Trauma bald ein Ende findet. Solange bleiben wir alle gesund und freuen uns auf eine neue Kulturreihe von KunstimKaff.

Kunst findet weiter statt – auf dem Dorfplatz wird im Augenblick ein Teilbereich der Mauer künstlerisch gestaltet. Einfach mal vorbeischauen und sich an den Farben erfreuen.

Mit netten Grüßen

Das Team von KunstimKaff

Vereinsleben in Corona Zeiten

Liebe Vereinsmitglieder/innen der Dorfgestaltung Sasserath 11 e.V.,

Es ist gefühlt noch gar nicht so lange her, daß wir allen ein glückliches und gesundes Jahr 2020 gewünscht haben und mit Freude auf die tollen bevorstehenden Events geschaut haben. Aber so schnell ändern sich Dinge auf unserem Planeten und auch in Sasserath, nichts ist mehr wie es war und natürlich sind wir auch von den Auswirkungen in Sasserath nicht verschont geblieben.

Positiv herausstellen möchten wir die große Hilfsbereitschaft bei uns im Dorf, was uns sehr stolz macht hinsichtlich unserer funktionierenden Dorfgemeinschaft. So haben sich kurz nach den starken Einschränkungen Mitte März bei unserem Aufruf zur Einkaufsunterstützung umgehend rund 20 Personen gemeldet, die tatkräftig helfen und unterstützen wollten.

Weiterhin haben wir auch von Vereinsseite entschieden, regional den Tierpark Odenkirchen mit einer Spende zu unterstützen.

Nachdem wir Rosenmontag noch ausgiebig zusammen gefeiert haben, wurde und wird insbesondere unser Vereins- und kulturelles Dorfleben durch die verschiedenen Corona Maßnahmen massiv beeinflusst.

So mussten bereits 2 Veranstaltungen von Kunst im Kaff – deren Veranstaltungen im letzten Jahr sehr erfolgreich zur Belebung und kulturellen Bereicherung unseres Dorflebens beigetragen haben – mit grossem Bedauern abgesagt werden.

Ferner mussten wir unseren Tanz in den Mai absagen und werden leider auch unser Dorffest nicht durchführen können L.

Dennoch sind wir nicht in Schockstarre verfallen und wollen möglichst bald – wenn auch erstmal in kleinen Schritten und unter Einhaltung aller Regeln – das Veranstaltungsleben wieder reaktivieren. Denn wir denken, dass uns allen die gemeinsamen Veranstaltungen und Feiern fehlen.

Allerdings führen die Beschlüsse zur Lockerung – gerade was das Veranstaltungsleben angeht – derzeit eher zur Verwirrung als zur Klarheit.

Was kommt als nächstes?

Zusammen mit Kunst im Kaff haben wir beraten, wie diese Reaktivierung aussehen kann und wir wollen mit einem Sasserather Aktionstag am 05.07.20 von 15 – 17 Uhr beginnen. Weiterhin planen wir eine Verlegung der Veranstaltung Mythos Beatles (ursprünglich am 26.09) in den Aussenbereich am 30.08.

Einzelheiten zu den Veranstaltungen folgen separat in den kommenden Wochen.

Auch sonst kann von Corona Stillstand nicht die Rede sein und wir haben neue Projekte angestossen:

  • Beschaffung und Installation einer Klimatisierungsanlage für unsere Schule
  • Befestigung einer Fläche am Boule Platz, die wir für Aussenveranstaltungen nutzen wollen
  • Baumassnahme / Verkehrsberuhigung Kölner Str.: hier sind wir im Austausch mit der Stadt Mönchengladbach, die uns die detaillierten Umbaupläne hat zukommen lassen; die Maßnahme geht in die Ausschreibung, so dass mit der Umsetzung der Maßnahme noch in diesem Jahr gerechnet werden kann

Wir stehen finanziell weiterhin trotz der Corona Krise auf gesunden Füssen, auch dank wachsender Mitgliederzahlen, Sponsoren, Spenden und öffentlicher Förderung.

Zum Abschluss möchte ich mich ganz persönlich, auch im Namen meiner Vorstandskollegen für Eure Unterstützung, tatkräftige Hilfe, Spenden und Anregungen recht herzlich bedanken.

Von der Krise lassen wir uns nicht unterkriegen und sehen positiv und optimistisch gestimmt in die Zukunft und auf viele schöne gemeinsame Veranstaltungen und Aktivitäten.

Wir wünschen Euch und Euren Familien

weiterhin vor allem Gesundheit

Mit herzlichen Grüßen

Gregor Laue im Namen des Vorstandes der DGS11 e.V.

12.Sasserather Skatturnier

Wann: Freitag, 13.12.2019 – 19 Uhr 

Wo: Alte Schule Sasserath

Wir suchen nicht, wie viele andere Skatspieler oder Skatgruppen, den 3. Mann zum Skat. Die Sasserather Skatgruppe besteht jetzt seit drei Jahren. Wir haben mit 12 Spielern angefangen und haben jetzt 26 registrierte Skatspieler. Wir spielen vier Turniere im Jahr und in der Regel kommen dann um die zwanzig Skatfreunde zu einer entspannten und gepflegten Runde zusammen.

Willst du mitmachen? – Melde dich an oder komm einfach vorbei!

Anmeldung bis 09.12. – telefonisch bei Christoph Dulok 02166-606650 oder Dieter Engelhardt 02166-681305 bzw. Email: dieterengelhardt@t-online.de

Neuer Vorstand

Liebe Mitgliederinnen, Mitglieder und Freunde der Dorfgestaltung Sasserath 11 e.V.!

Am 17.01.2019 ist der neue Vorstand gewählt worden.
1. Vorsitzender ist Gregor Laue, die beiden weiteren Vorsitzenden sind Axel Ganzweitz und Michael Wörmann. Die beiden Beisitzerinnen Sabine Roebers und Irmgard Viertelhausen sind wieder gewählt worden.

Zuvor erklärten Angelika Schürings und Hans-Jürgen Matzerath nicht mehr für eine Kandidatur zur Verfügung zu stehen. Sie werden jedoch selbstverständlich mit „Rat und Tat“ dem neuen Vorstand zur Seite stehen.

Der Nikolaus besuchte die Kinder in der „Alten Schule“ in Sasserath.

Auch in diesem Jahr kam der Nikolaus (Hermann Ochel) Samstagabend, den 09.12.2018 wieder in Sasserath vorbei. Dort wurde er voller Spannung von ca. 70 Kindern sowie Eltern und Großeltern in der „Alten Schule“ erwartet. Um die Zeit bis zu seiner Ankunft zu verkürzen, wurden Nikolauslieder gesungen und eine Weihnachtsgeschichte vorgetragen. Glühwein und Plätzchen trugen zur guten Stimmung bei. Nachdem die Kinder mit vereinten Kräften gesungen hatten, betrat der Nikolaus dann endlich die Bühne der Schule. Die Spannung bei den Kindern wuchs, hat er auch an mich gedacht und schenkt mir eine gut gefüllte Nikolaustüte – oder bekomme ich keine, weil mein Betragen im vergangenem Jahr vielleicht nicht so gut war? Tatsächlich bekamen alle Kinder eine Tüte und gingen fröhlich mit ihren Eltern nach Hause.

Auch in diesem Jahr hat die Spendensammlung für die Nikolaustüten, die die ehrenamtlichen Helfer bei den Sasserathern und Mongshofern Bürgern gesammelt hatten, soviel Überschuss erbracht, dass es der Dorfgestaltung Sasserath 11 e. V. möglich war davon auch andere Kinder teilhaben zu lassen. So wurde an die Kinderwohngruppe der ev. Jugend- und Familienhilfe in Odenkirchen, Schmidt-Bleibteu-Strasse, für jedes Kind eine Nikolaustüte gespendet. Die Dorfgestlatung Sasserath 11 e. V. ist glücklich und dankbar, dass sie auch diesen Kindern und Jugendlichen eine Freude zum Nikolaustag bereiten durfte.

Danke an alle Helfer, für die Organisation und Durchführung des Nikolausabends. Wir freuen uns, wenn wir vorallem bei den „jungen Familien“ neue Helfer für unsere Dorfgestaltung 11 e.V. finden könnten.

Für den Vorstand
Angelika Schürings

Weihnachtsbaum erstrahlt wieder vor der Alten Schule.

Pünktlich zum Start in die Adventzeit war es wieder so weit – die DGS 11 e. V hatte zum traditionellen Weihnachtsbaumschmücken vor der Alten Schule eingeladen. Die ca. fünf Meter große, von Familie Mertens aus Odenkirchen gespendeten Tanne, hatten einige fleißige Männer der DGS 11 e.V. am Wochenende zu vor aufgestellt.

Bei Glühwein, Kinderpunsch und Weihnachtsmusik traf man sich vor der Alten Schule um in Ruhe zu plaudern. Die Kinder hingen an den unteren Ästen bunte Kugeln auf, die Väter kletterten auf bereitgestellte Leitern nach oben und schmückten dort. Am Ende des Abends strahlte der Weihnachtsbaum im vollem Glanz!

Es wäre schön, wenn im nächsten Jahr noch mehr Erwachsene und Kinder, unsere Bemühungen um einen schönen Dorfmittelpunkt anerkennen, unterstützen und unsere Einladung annehmen würden!

Yoga in der *Alten Schule“!

Im Sommer hat die Projektgruppe „Kunst im Kaff“ der Dorfgestaltung Sasserath 11 e.V. Sasserather/innen gebeten, einen Fragebogen über gewünschte Aktivitäten in Sasserath, auszufüllen.
Die höchste Punktzahl erreichte: Sport, z. B. Boule, Fahrradtour, an zweiter Stelle: Yoga, Pilates, Entspannungstechniken. Diesen Wunsch können wir nun erfüllen! Die Yoga Trainerin Mandy Krall bietet ab November Freitagsmorgens zwei Yoga Kurse an. Also Mädels – ihr habt es Euch gewünscht – jetzt meldet Euch auch an!

Tolles Gastspiel der Fabulanten in Sasserath

Kurt – das Leben als Rucksackdeutscher.

Die Projektgruppe „Kunst im Kaff“ innerhalb des Vereins Dorfgestaltung Sasserath 11 e.V., organisierte am Freitag, den 28. Sept. 2018 zwei Auftritte des Schauspielerduos „die Fabulanten“, mit dem o. g. Stück.
In dieser Inszenierung steht der kleine Kurt im Mittelpunkt der Erzählung, dessen unbeschwerte Kindheit in Hinterpommern in den Wirren des Krieges ein jähes Ende nimmt. Die Geschichte erzählt nicht nur von einer langen beschwerlichen Reise, sie erzählt auch von der Sehnsucht nach einem neuen Anfang. Von Solidarität und echter Freundschaft, die schließlich zum Einfinden in ein neues Leben verhalf. Mit dem Stück werden Parallelen zu den Erlebnissen heutiger Kriegsflüchtlinge hergestellt.

Zur ersten kostenlosen Vorstellung um 16.00 Uhr öffneten sich die Türen für Erwachsene, Kinder, und Jugendliche aus Sasserath und Odenkirchen. Mit ihren Betreuern auf dem Weg gemacht hatten sich z.B. Kinder, aus dem städtischem Jugendheim „Villa“, aus dem Internationalem Kinderzentrum von der Karlstraße und Kinder, die mit dem Odenkirchener Sozialarbeiter/Streetworker Herrn Mia in die „Alte Schule“ kamen. Die Kinder wurden von der Projektgruppe „Kunst im Kaff“ mit Getränken, Muffins und Äpfeln (Spende des Otzenrather Apfelhofes) begrüßt. Langsam füllte sich der verdunkelte Saal der Alten Schule – und die Vorstellung begann. Konzentriert verfolgen die Kinder das Geschehen auf der Bühne und ließen sich in die Geschichte des kleinen Kurts hineinziehen.

Nadja Bükow und Carsten Jensen von der Theatergruppe „Die Fabulanten“ gelang es hervorragend, das Publikum in der „Alten Schule“ zu fesseln. Durch die Darstellung von Schauspiel, Figuren und Maskentheater wurde nicht nur das junge Publikum verblüfft, amüsiert – und zum Nachdenken gebracht. Nach der Vorstellung beantworteten die Schauspieler die vielen Fragen der Kinder, die zum Teil ein ähnliches Kriegs-Schicksal erlebt hatten.

Minutenlanger Applaus beendete abends die zweite Vorstellung, die in der Mehrzahl von Erwachsenen sowie den Kinder und Jugendlichen der freiwillige Jugendfeuerwehr aus Odenkirchen (mit Einsatzwagen!!). besucht wurde. Bei Getränken und Snacks blieb man nach der Vorstellung noch gemütlich mit Freunden und Nachbarn sitzen um ins Gespräch zu kommen. Es war ein schöner Abend – Danke an das Schauspielerduo „die Fabulanten“!

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien