Weihnachtsgruß der Dorfgestaltung Sasserath 11e.V.

Gemeinschaft leben und erleben – nach diesem Motto arbeitet die Dorfgestaltung Sasserath seit mehr als 10 Jahren.

Was mit einer vagen Idee begann, hat über die Jahre immer neue und bessere Formen angenommen und wird Jahr für Jahr durch neue Ideen und liebgewonnene Veranstaltungen mit Leben gefüllt.

So durften wir auch, im zu Ende gehenden Jahr, wieder viele Brauchtumsveranstaltungen feiern sowie einige Premieren mit neuen Konzepten.

Zunächst konnten wir nach drei Jahren coronabedingter Pause unsere Rosenmontagsfete ohne Einschränkungen feiern. Die Bude war proppenvoll und die Stimmung super.

Im März fand dann unsere jährliche Hauptversammlung statt, in der der bestehende Vorstand für zwei weitere Jahre gewählt wurde. In den erweiterten Vorstand wurde in geheimer Wahl Heike Hackbarth gewählt.

Anfang Juni hatten wir dann erstmalig ein Kinderfest, an dem sich die kleinen Dorfbewohner an zwei Hüpfburgen und diversen Spielen austoben konnten. Sehr gut angenommen wurde der Bastelbus, in dem die Kinder unter Anleitung ihr eigenes Spielzeug oder ein Objekt aus Holz herstellen durften.

Mitte Juni feierten wir mit einem Jazz-Frühschoppen die nächste Premiere. Bei strahlendem Sonnenschein heizte die „Redhouse Jazzband“ auf dem Dorfplatz ordentlich ein.

Nach den Sommerferien im August fand dann unser Dorffest statt. Hier konnte mit der Kultband „FUN“ ein musikalisches Highlight präsentiert werden. Die Besucherresonanz war super und alle -Gäste und Band- hatten einen großartigen Sommerabend in Sasserath.

Im November trauten wir uns dann erstmalig zur Durchführung eines Weihnachtsmarktes in der Alten Schule. Es wurden selbst hergestellte Produkte von lokalen Anbietern angeboten. Trotz schlechten Wetters zog es viele Menschen in die Alte Schule. Bei selbstgemachten Waffeln und Kaffee konnte dann noch der frisch aufgestellte und herrlich geschmückte Weihnachtsbaum besichtigt werden.

Zum Abschluss des Jahres hatten wir im Dezember zunächst ein Weihnachtskonzert mit der Band „Summer of Love“. Am Nachmittag drauf fand dann der Nikolausumzug statt.

Das Konzert war qualitativ klasse und die Band hatte -wie in den Jahren zuvor- die Besucher im Handumdrehen erreicht. Jedoch hätte dieses Konzert mehr Publikum verdient – was sehr schade war.

Am nächsten Tag spielte dann der Wettergott leider nicht mit, sodass wir den geplanten Nikolausumzug absagen mussten. Die Nikolaustüten konnten aber wie geplant vom Nikolaus in der Alten Schule an rekordverdächtige 150 Kinder überreicht werden. Darüber hinaus wurde eine Spende von 700,00€ an die Villa überreicht. Diese Summe wurde beim Tütenverkauf zusätzlich eingesammelt bzw. von Euch gespendet.

Auch außerhalb der Feste und Veranstaltungen war in der Alten Schule immer etwas los. So werden mittlerweile vier Yoga-Kurse pro Woche angeboten. Außerdem findet jeden vorletzten Freitag im Monat ein Bürgertreff statt. Hier sind alle Bürgerinnen und Bürger willkommen, um bei einem Bierchen Gesellschaftsspiele oder Skat zu spielen.

Zu guter Letzt konnten wir auch unser Bücherzellen-Projekt zum Abschluss bringen. Eine auf dem Dorfplatzt stehende und großartig restaurierte Bücherzelle lädt alle Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner zum Schmökern ein. Dabei können Bücher kostenfrei entnommen und eingestellt werden.

Das Jahr endet und wir durften endlich wieder uneingeschränkt Spiel, Spaß, Freude und Unterhaltung erleben. Das Ihr euch auch danach gesehnt habt, zeigten die hohen Besucherzahlen sowie die ausgelassene Stimmung bei den Festen. Um diese Gemeinschaftsfeste erleben zu können, muss Gemeinschaft gelebt werden. Dazu muss unter anderem geplant, organisiert oder auf- und abgebaut werden.

Nur so und nur dann können die Veranstaltungen funktionieren. Sicherlich ist die Anzahl der Dorfbewohner, die sich aktiv einbringen und helfen, in den letzten Jahren gestiegen. Jedoch können wir noch mehr Leute gebrauchen. Sasserath zählt aktuell 846 Einwohner, davon sind 140 Mitglied im Verein. Auch hier wäre noch Luft nach oben und ein Jahresbeitrag von 30,00€ sollten zu stemmen sein. Ebenso täten uns noch ein paar Sponsoren gut, damit wir die Plakate und Flyer besser ausfüllen können. Also rührt die Werbetrommel und sprecht Eure Nachbarn und Freunde an. Wir würden uns über neue Gesichter sehr freuen, denn auch im kommenden Jahr möchten wir ein buntes und abwechslungsreiches Programm anbieten.

Für die in diesem Jahr geleistete Unterstützung möchten wir uns bei allen Helferinnen und Helfern bedanken. Ohne Euch wäre das Projekt „Dorfgestaltung“ in dieser Form nicht möglich. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei allen Mitgliedern und Sponsoren, denn Euer Beitrag bildet die finanzielle Basis für unser Handeln.

 

Euch allen wünschen wir eine besinnliche und entspannte Weihnachtszeit, einen guten Rutsch, viel Glück und Gesundheit im Jahr 2024.

 

Bleibt uns treu

 

Axel Ganzweitz               Jörg Zens            Michael Wörmann

Schreibe einen Kommentar